Schunter - Radweg

 

Die Schunter an der Uhraumündung

 

Liebe Radtouristen,

Flussradwege erfreuen sich unter den Radsportlern großer Beleibtheit und motivieren zum Erkunden neuer Regionen.

Der Schunter-Radweg soll Sie dazu einladen, aufs Rad zu steigen und das Gebiet zwischen Braunschweig und dem Elm zu erfahren.

Sie werden begeistert sein, welche Naturschönheiten sich Ihnen erschließen.

Egal, ob Sie von der Quelle zur Mündung oder von der Mündung zur Quelle fahren, beide Fahrtrichtungen bieten ihre Reize.

Mit 71 km oder 75 km Länge stehen Ihnen zwei Varianten des Schunter-Radweges zur Verfügung. Wer sich für die 75 km lange Trailvariante entscheidet, sollte eine gute Fahrtechnik besitzen und das Fahrrad mit entsprechend breiten Reifen ausgestattet sein.

Für die Dokumentation sind wir die Schunter von der Mündung zur Quelle abgefahren. Alle auf der Strecke liegenden Sehenswürdigkeiten finden Sie in der App oder im GPS-Track der Tour.

Wir haben uns außerdem dazu entschlossen, den Radweg nicht auszuschildern. Eine feste Ausschilderung erfordert stets einen nicht zu unterschätzenden Unterhaltungsaufwand, der nicht immer zu leisten ist. Mit App, Navigation und Kartenmaterial sollte der Radweg aber ausreichend dokumentiert sein.

 

Die Schunter bei Walle

 

Tourdokumentationen

 

Schunter-Radweg

Start der Tour in Groß Schwülper an der Okerhalle,

Ziel der Tour ist die Schunterquelle bei Räbke,

71 km Länge, 360 Höhenmeter.

Hier die Tourbeschreibung als PDF-Datei zum Download:

Tourbeschreibung als PDF

Hier der Link zu den GPX-Daten für die Navigationsgeräte:

GPX-Daten bei gps-tour.info

 

Schunter-Radweg Trailtour

Start der Tour in Groß Schwülper an der Okerhalle,

Ziel der Tour ist die Schunterquelle bei Räbke,

74 km Länge, 380 Höhenmeter.

Hier die Tourbeschreibung als PDF-Datei zum Download:

Tourbeschreibung als PDF

Hier der Link zu den GPX-Daten für die Navigationsgeräte:

GPX-Daten bei gps-tour.info

 

App für den Schunter-Radweg

Die App ist gerade in der Erstellung und wir in den nächsten Wochen für Sie zum Download bereitstehen.

 

 

Bedeutung der Schunter in der Region

 

 

 

 

Schon wenige Meter nach den Quelltöpfen erreicht die Schunter eine Breite von zwei Metern, den Ort Räbke durchfließt sie bereits als zweiarmiger Bach.

Für Räbke hatte die Schunter große Bedeutung, denn im 18. und 19. Jahrhundert wurden hier sieben Mühlen mit dem Wasser der Schunter betrieben.

Für den Mühlenbetrieb wurde das Schunterwasser zu Teichen aufgestaut, um einen regelmäßigen und effektiven Mühlenbetrieb zu sichern. Neben Getreidemühlen gab es eine Senfmühle, eine Ölmühle sowie vier Papiermühlen.

Etwa ab 1600 war Räbke ein bedeutender Ort der Papierproduktion und berühmt für sein besonders schönes Schreibpapier, hergestellt mit reinstem Quellwasser der Schunter.

Mitte des 18. Jahrhunderts war die Schunter stark ausgebaut und wurde kurzzeitig auch für die Flößerei und Schifffahrt genutzt, um Holz und Kalksteine nach Braunschweig zu transportieren. 1803 wurde die Schifffahrt wegen zunehmender Versandung eingestellt.

Die Mühle Liesebach in Räbke wurde vollständig saniert und kann besichtigt werden.

 

Rast- und Einkehrstätte Wassermühle Liesebach

Klaus Röhr
Arme Reihe 67
38375 Räbke
Tel.: 05355/147

http://muehle-raebke.de/

 

Übernachtungsmöglichkeiten

 

Hattorf

Landhaus Dieterichs
Krugstraße 31, 38444 Wolfsburg
Telefon: 05308 4080

http://www.landhaus-dieterichs.de

 

Räbke

Wassermühle Jensen
Swantje Jensen
An der Schafbade 78
38375 Räbke
Tel.: 05355/990775

Pfarrheim Räbke
Rainer Angerstein
Neisekenstraße 118 a
38375 Räbke
Tel.: 05355/1665

Campingplatz Räbke
Evelyne Weigold
Erholungspark Nord-Elm 1
38375 Räbke
Tel.: 05355/8352

Warberg

Burg Warberg
An der Burg 3, 38378 Warberg
Telefon: 05355 9610

https://www.burg-warberg.de